Kabel und Leitungen

Hier erfahren Sie alles über unsere Kompetenzen im Bereich Kabel und Leitungen; insbesondere den neuen CPR-Vorschriften.

Das richtige Kabel wählen

Sicherheit und Schutz für Menschen, Tiere und Güter sind die obersten Ziele im Brandschutz. Massnahmen, die verhindern sollen, dass ein Brand entsteht oder sich ausbreitet, werden beim Bauen seit dem 1. Juli 2017 stärker gewichtet. Die revidierte Bauprodukteverordnung (BauPV) regelt die Brandschutzdeklaration für fest installierte Kabel und Leitungen. Sie wird also für alle Produkte angewendet, die dauerhaft in die Konstruktion integriert werden.

Als Bauten und Konstruktionen werden nicht nur Gebäude, sondern auch Tiefbauten wie Tunnels verstanden. Kabel wie Stromkabel, Telekommunikationskabel, Datenkabel und Steuerkabel wurden als Bauprodukt eingestuft. Die BauPV legt die Eigenschaften fest, die Bauprodukte im Brandfall haben müssen und regelt diese. Für Kabel gelten deshalb nur die Spezifikationen für die Sicherheit im Brandfall (Brandschutz und Brandverhalten) und für Gefahrstoffe (Emission und Inhalt).

Die Reaktion eines Kabels im Brandfall wird aus drei Blickwinkeln betrachtet:

Die Kriterien für die Brandklassen sind Wärmefreisetzung, Flammausbreitung und Brandentwicklung. Ergänzend werden zusätzliche Klassifizierungen vorgenommen, die bezüglich Rauchentwicklung (s1 – s3), brennendes Abtropfen (d0 – d2) und Azidität der Rauchgase (a1 – a3) differenziert sind.

Bild2 Brandklassen D

Brandschutzklassen von Aca bis Fca

Verschiedene Parameter wie Art des Gebäudes, Auslastungsgrad oder Evakuierungsmöglichkeiten beeinflussen die Definition der Brandschutzklasse. Der Installateur ist verantwortlich, dass die installierten Produkte die im Projekt geforderten BauPV-Richtlinien erfüllen. Dazu muss er den geeigneten Kabeltyp auswählen. Die Brandschutzklassen zeigen das unterschiedliche Brandverhalten von Kabeln und machen die Brandschutzeigenschaften vergleichbar. Die untenstehende Tabelle erklärt die Hauptklassen von Aca bis Fca.

Die Brandschutzklassen werden durch die Brandschutzbehörden vorgegeben.

Bild3 Anwendungsbeispiele D
Bild4 Etiketten

Beschriftung

Hersteller von Kabeln und Leitungen sowie auch wir sind verpflichtet, jedes Produkt, das unter die BauPV fällt, mit einer Typen-, Chargen- oder Seriennummer eindeutig identifizierbar zu machen. Zusätzlich wird eine individuelle Leistungserklärung verfasst. Das erlaubt den Betreibern, Planern und ausführenden Betrieben, die unterschiedlichen Produkte zu vergleichen und damit die Eignung für bestimmte Einsatzzwecke zu überprüfen.

Die Etiketten auf Bobinen und Schrumpfplastiksäcken verweisen auf die Nummer der Leistungserklärung (DoP), die Brandklasse sowie auf allfällige gefährliche Stoffe.

Filtern nach CPR-Norm

Die Vorschriften für die CPR-Norm haben wir dank unserem Know-how als erster Schweizer Elektrogrosshändler erfolgreich umgesetzt. Dabei haben wir ein besonderes Augenmerk auf die Suchfunktion im Webshop und in unserer App gelegt. Sie können einfach und bequem nach der geforderten Brandklasse filtern. Mit wenigen Klicks finden Sie so das gewünschte Kabel. Auch die Leistungserklärung steht Ihnen bei den Produkten, die unter die neue BauPV fallen, zum Download bereit.

Bild5 Filter Nach Cpr D